Briefmarken-Handbuch
Besucher seit 17.08.11
Gesamt 1.661.406
Heute:373
Gestern: 1.100
ImpressumDatenschutze-mail sendenZum GästebuchYou Tube Film
Der LeitfadenDas Buch ist
leider ausverkauft
Der Download  
Zurück zu Alle Einträge
Album
Um es gleich vorweg zu sagen: Vordruckalben, so schön sie sind, sind für die ernsthaften Briefmarkensammler völlig ungeeignet, der mehr als einmal postfrisch ohne Rand sammeln möchte. Nur für vorgegebene (vorgeschriebene?) Erhaltungsarten geschaffen, können in ihnen nur Einzelmarken ohne Seitenränder untergebracht werden. Die besonders sammelwürdigen und speziellen Erhaltungsarten müssen, so man sie trotzdem sammeln möchte, in weiteren unterschiedlichsten, vor allem aber teuren Zusatzblättern untergebracht werden - und das auch noch jeweils fernab der Standardmarken.
In den letzten 50 Jahren (ab Jahrgänge ca. 1955) mit diesem System zusammengetragene Sammlungen (abtrennen aller Ränder) sind quasi Massenware, Einheitsbrei, ohne Wert. Der Kaufpreis der Alben übersteigt bei weitem den Wert der darin gesammelten Briefmarken, was die Frage aufwirft, ob man Briefmarken oder Zubehör sammelt!?
Und beim Verkauf, so man solche Sammlungen überhaupt verkaufen kann, werden diese Alben überhaupt nicht berücksichtigt, bieten Händler keinen Cent!
Briefmarkensammeln aber ist für den ernsthaften Briefmarkensammler nicht nur das Zusammentragen möglichst vieler Briefmarken in gleichgültig welcher Erhaltung, sondern der Nachweis bestimmter Ausgaben, -arten und -formen. Das sind dann nicht nur Einzelmarken (die am allerwenigsten!), sondern auch und vor allem Paare oder größere Einheiten, Randstücke mit Zudrucken wie Druckerzeichen, Formnummern und vielem mehr, das sind auch Blöcke mit ihren Einzelmarken und Zusammendrucken, Markenheftchen und -bogen, die Zusammendrucke auch hieraus, Rollenmarken mit -anfängen und -enden und vieles mehr.
Um das alles gemeinsam, übersichtlich und dekorativ unterzubringen (z.B. je mehrere Seiten der gleichen Dauerserie), gibt es nur eine und wohl auch günstigste akzeptable Möglichkeit, das Steckalbum.
In vielen Farben erhältlich, die man unterschiedlichen Sammelgebieten zuordnen kann, sind sie einmal leicht zu kennzeichnen, zum anderen bieten sie auf um die 60 nutzbaren Seiten soviel Platz, daß man das Gesammelte nach eigenem Schönheitsempfinden attraktiv und übersichtlich und jederzeit leicht veränderbar darstellen kann.
Auch für das Briefesammeln werden zweckmäßige Alben zu erschwinglichen Preisen angeboten. Es ist jedoch darauf zu achten, daß durch die vielen unterschiedlichen Formate der Briefumschläge oftmals keine Unterbringung in Alben möglich ist. Es gibt außerhalb des Briefmarkenhandels farblich schön gestaltete, gut aussehende, massive und preisgünstige, stapel- und beschriftbare Kartons, in denen "alles" übersichtlich unterzubringen ist.
Meine Empfehlung ist jedenfalls: SAMMELN Sie Briefmarken nur in und mit sinnvollem Zubehör!