Briefmarken-Handbuch
Besucher seit 17.08.11
Gesamt 1.175.277
Heute:9
Gestern: 458
Impressume-mail sendenZum GästebuchYou Tube Film
Der LeitfadenDas Buch
Der DownloadZu amazon  
Lexikon

Z

Zeitgerecht
Zentriert
Zentrische Stempel
Zubehör
Zusammendrucke
Zuschlagsmarken
Zählbalken
Zähnung

zeitgerecht
Briefmarken waren und sind immer nur begrenzt gültig, auch unbegrenzt gültige.
Früher waren das relativ kurze Zeiträume bis zu etwas über zwei Jahren, ehe durch die DDR zum 01.01.1964 und dem Bund und Berlin zum 01.01.1969 eine damals "unbegrenzte" Gültigkeit "ausgerufen" wurde.
Diese Gültigkeit verloren DDR-Marken logischerweise zum 02.10.1990, Eingliederung in die Bundesrepublik Deutschland am 3.10.1990, natürlich dadurch, daß es diesen "Staat" einfach nicht mehr gab.
Berlin folgte, bedingt durch die Wiedervereinigung, zum 31.12.1991. Hier wurde ein Umtausch in gültige Marken vom Bund angeboten, den jedoch viele Sammler offensichtlich nicht nutzten. Das sollte sich bald als Fehler für diese Sammler, jedoch als hochinteressante Erfahrung für die gesamte Philatelie erweisen. Endlich wurde erkannt, daß Massenware nie wertvoll werden kann.
Die DM-Marken der Bundesrepublik verloren dann nach einer Zeit der "Doppelnominalen", also der gleichzeitigen Aufführung in DM- und Eurowährung, durch die Währungsumstellung auf Euro am 31.12.2003 ihre Gültigkeit. Auch hier konnten gültige DM-Marken in Euromarken getauscht werden.
Briefmarken sind nur dann zeitgerecht gestempelt, wenn dies innerhalb ihrer Gültigkeitsdauer geschehen ist. Ist dies nicht der Fall oder der Ort und die Zeit der Abstempelung überhaupt nicht lesbar, sind diese Marken nicht sammelwürdig, also wertlos, Abfall.
Fazit: bei jedem Kauf oder Tausch prüfen, ob die Abstempelung innerhalb der Gültigkeitsdauer erfolgte - wodurch man gleichzeitig erkennt, ob dies (Mindestanforderung) überhaupt lesbar, die Marke prüfbar, also sammelbar ist.
Bei den "unbegrenzt" gültigen Briefmarken will die Briefmarkenlobby, ganz entgegen der Tatsache der unbegrenzten Gültigkeit und damit relativ willkürlich, nur noch maximal die der Ausgabe folgende Portoperiode als "zeitgerecht gestempelt" anerkennen. Demnach wäre ein Brief, der 2003 mit Marken von z.B. 1970 frankiert, obwohl rechtmäßig verbraucht, nicht zeitgerecht? Abwarten.