Briefmarken-Handbuch
Besucher seit 17.08.11
Gesamt 1.718.479
Heute:637
Gestern: 855
ImpressumDatenschutze-mail sendenZum GästebuchYou Tube Film
Der LeitfadenDas Buch ist
leider ausverkauft
Der Download  
Zurück zu Alle Einträge
Blöcke
Irgendwann mal als Sonntagskleid der Briefmarken bezeichnet, sind sie zwischenzeitlich, zumindest hat man den Eindruck, zu Umsatzbringern diverser Postverwaltungen verkommen. Wie anders sonst sollte man den Umstand beurteilen, daß neben z.B. Zuschlagssätzen in Einzelwerten zusätzlich auch Blöcke verausgabt werden, die die "Spendenfreudigkeit" der Sammler auf eine harte Probe stellen. Unverständlich, es sei denn man denkt Böses, sind dabei auch Portostufen, die kaum verwendbar sind.
Aus früheren Zeiten gibt es allerdings viele Blöcke, die einen regelrechten Kultstatus erreicht haben. Denken wir nur an den Nothilfeblock von 1933, die Hochwasserhilfe der Saar oder den Währungsgeschädigten-Block von Berlin - Schmuckstücke jeder Sammlung.
Die Auflagen moderner Blöcke, Bund ab Block 3, Berlin ab Block 2 und DDR ab Block 16, sind so hoch, daß eine Wertentwicklung, zumindest der postfrischen Erhaltung, gefälligkeitsgestempelt mit Ersttagsstempeln oder Stempeln der Versandstellen, ausgeschlossen erscheint. Sie werden teils 20- oder gar bis 50-fach angeboten - und dann für ein oder zwei Euro verkauft.
Kaum beachtet wurden Blöcke aber ganz offensichtlich als Portomarken. Nur so ist zu erklären, daß sie mit normalem Tagesstempel, zumal die Berliner Blöcke mit Berlinstempel kleinerer Postämter, kaum zu finden sind.
Steigerung! Kaum fündig wird der Sammler, der voll- und zentrisch-gestempelte Einzelmarken sucht. Mit der Ursache oder Folge, daß die Suche nach Briefen mit Einzel- (EF) oder Mehrfach-Frankaturen (MeF) noch aussichtloser ist.
Wenn schon die Suche nach den EZM fast ergebnislos ist, um wieviel schwieriger muß dann die nach zentrisch vollgestempelten Zusammendrucken (ZD) aus diesen Blöcken - und diese ZD als EF oder MeF auf Brief sein? Da ist jeder Fund eine sammlerischer Höhepunkt!
Vorsicht! Mittig gestempelte Blöcke mit mehreren Marken, die "in ZD aufgeteilt" werden, sind nicht sammelnswert. Sie sind massenhaft vorhanden - und es können jederzeit neue produziert werden
Fazit: gebrauchsgestempelte Blöcke, vor allem aber die EZM und Zusammendrucke daraus, sind in ihren seltenen Erhaltungsformen ein faszinierendes Sammelgebiet mit ganz außergewöhnlichem Entwicklungspotential.