Briefmarken-Handbuch
Besucher seit 17.08.11
Gesamt 1.719.407
Heute:630
Gestern: 935
ImpressumDatenschutze-mail sendenZum GästebuchYou Tube Film
Der LeitfadenDas Buch ist
leider ausverkauft
Der Download  
Zurück zu Alle Einträge
Dublettenalbum
Die "Müllkippe" des Briefmarkensammlers. Das ist nicht böse gemeint, aber wenn man sich solche Alben unter dem Aspekt "Qualität" anschaut, gewinnt man wirklich diesen Eindruck. Dorthinein wandert doch alles, was irgendwo anders keinen Platz findet.
Bei mir sah das auch nicht anders aus bzw. es gibt immer noch ein paar Alben, die ich noch nicht "ausgemistet" habe.
Dort, wo ich das schon geschafft habe, sind von den ehemals prall gefüllten Seiten oft nur wenige Stücke übrig geblieben: eben das Sammelwürdige. Mehr als überschaubar. Dabei möchte ich natürlich zugeben, daß ich 1991 (Berlin) und 2002 (Bund) alle seit 1969 gültigen und dann ungültig werdenden Marken umgetauscht bzw. verbraucht habe. Diese Massenware dient heute höchstens noch der Vervollständigung eines Sammelgebiets.
Übrigens, das, was ich dort "rausgeschmissen" habe, existiert heute nicht mehr - es ist komplett in den Schredder gewandert.
Was sich heute "Dublettenalbum" nennt, ist ein Schatzkästchen, das jeden Tauschfreund begeistert.
Zugegeben, dieses "Ausmisten" fällt anfangs unheimlich schwer, weil man sich ja Fehler eingestehen, sich völlig anders als gewohnt verhalten muß. Wenn man dann aber mal so richtig dabei ist, später das Ergebnis sieht, ist das pure Lust an der Qualität, Spaß am Hobby "Briefmarken-Sammeln".