Briefmarken-Handbuch
Besucher seit 17.08.11
Gesamt 1.819.264
Heute:799
Gestern: 747
ImpressumDatenschutze-mail sendenZum GästebuchYou Tube Film
Der LeitfadenDas Buch ist
leider ausverkauft
Der Download  
Zurück zu Alle Einträge
Ersttagsblatt (ETB)
Ersttagsblätter sind laut Michel: " Von der Post ausgegebenes und vertriebenes Blatt mit neu ausgegebener Marke mit Ersttagsstempel sowie Motivbeschreibungen und technischen Angaben. Private ETB werden nicht katalogisiert."
Der DNK-Katalog hat die ETB zwischenzeitlich aus dem Katalogteil verbannt und führt sie nur noch im Anhang auf. Das massenhaft hergestellte Machwerk mit bis über 500.000 Stück Auflage ist bei ernsthaften Briefmarkensammlern ohne jede Nachfrage und wird nur von wenigen, offensichtlich noch nicht informierten Sammlern aufgrund der niedrigen, sich im Bereich von wesentlich unter 10 Cent je Stück angesiedelten Preise, in großen Stückzahlen ersteigert und dann versucht, sie einzeln oder jahrgangsweise zu verkaufen - logisch ohne Erfolg.
Die Michel-Kataloge widmen diesem Machwerk nach wie vor breiten, von uns Sammlern zu bezahlendem Raum, mit völlig irrealen Preisen. Nur wenn man sich in Erinnerung ruft, daß die heutigen Kataloge Preislisten des Handels sind, mit einem Sammlerwert überhaupt nichts zu tun haben, wird diese Handlungsweise verständlich. Es ermöglicht dem Handel dieses Machwerk zu diesen stark überhöhten Preisen an uninformierte Sammler zu verkaufen, die logischerweise irgendwann die Wertlosigkeit, den Betrug feststellen werden und dann der Philatelie oft verloren gehen.
Fazit: ETB sind auch geschenkt noch zu teuer.